Amateurfunk Lüneburg

DARC Ortsverband Lüneburg (E05)

Get Adobe Flash player

E05 auf facebook!

Ausflug zum Handwerksmuseum nach Suhlendorf

Besichtigung des Handwerksmuseums in Suhlendorf

 

Radio Legenden

Am 03.05.2015 besuchte eine Gruppe (14 YL’s+OM’s), des Ortsverbands E05 das Handwerksmuseum in Suhlendorf.

Nach einer kleinen Vorstellung des ehrenamtlichen Mitarbeiters, sowie die Entstehung und geschichtliche Information über das Museum, begann die Führung. Im Innenbereich ging es um das Thema „Windmühlen - Typen und Techniken“ und anschließend über das Freigelände mit den einzelnen Werkstätten und dem Handwerk.

 

Als Einführung wurde ein „Haushaltsgerät“ zum Korn mahlen - der Reibestein - vorgeführt. In der Mitte wurde das Korn eingefüllt und durch Drehen des Steines wurden die Körner aufgebrochen und gemahlen. Seitlich kamen die Kornreste mit dem Mehl heraus. Mit einem Sieb wurden die Körnerhüllen vom Mehl getrennt. Anschließend konnte das nun entstandene Mehl weiterverarbeitet werden. Dies war eine aufwändige Arbeit. Ziel war es, diese aufwändige Arbeit zu erleichtern. Durch die Nutzung von Wind sollte es geschehen. So entstanden die Windmühlen. Die eingesetzten Wind-Mühlentypen und deren Geschichten, sowie Techniken wurden uns erklärt. Ebenfalls dadurch entstandene, weitere Typen und Einsatzgebiete wie z.B. Hammermühle - Bearbeitung von Metallen in einer Schmiede, Wasserschöpfmühle – Pumpen von Wasser und Holzsägemühle – Sägen von Hölzern, wurden mit Modellen ebenfalls vorgeführt. Auch Wassermühlen zum Mahlen von Getreide, sowie der Erzeugung von elektrischer Energie wurden anhand von Modellen erklärt. Aus der Bollenser Wassermühle steht als Exponat ein funktionierender Stromgenerator im Museum. Dieser kann mit Hilfe eines großen Handrades (Nachbildung Wasserantrieb) mit Handkraft angetrieben werden. Wird schnell genug „gekurbelt“, so leuchten 2 Glühlampen auf.

Handmühle im HandwerksmuseumDie Geschichte zu den Innungsladen und die dazugehörigen entstandenen Sprichwörter, wie z.B. „Geld auf die Hohe Kante legen“ wurden uns anschaulich demonstriert. Weiter ging es durch die Bereiche Polsterei, Sattlerei, Näherei.

Im Außenbereich, der aus mehreren Gebäuden besteht, wurden die einzelnen Werkstätten aufgesucht und deren Handwerke erklärt:

Musterlegen mit Steinen, Weberei, Druckerei, Tierarzt, Friseur und Perückenmacher. Schusterei, Uhrmacherei, Töpferei, Klempnerei, Dachdeckerei, Tischlerei, Malerei und Tapezieren. Auch eine komplett eingerichtete Schmiede ist vorhanden. Die Arbeiten des Imkers, verschiedene Bienenkörbe u.a. in Form eines Bären stehen zur Ansicht. An besonderen Museumstagen werden in den Werkstätten die Arbeiten vorgeführt. Das Museum wurde und wird heute noch ständig erweitert.

Als Höhepunkt steht die Bockwindmühle „Auguste“ zur Begehung bereit. Nach der Erläuterung der Geschichte, sowie der Funktionsweise und der Gefahren der Mühle, wurde anhand einer Probe Korn vorgeführt, wie die Mühle arbeitet.

Im Anschluss gab es eine kleine Stärkung mit Kaffee und leckerem Kuchen.

Radio aus alten Tagen 

Gut gestärkt ging es zu den „Radio Legenden“ – der Radiosammlung Pommerien. Hier leitete ein weiterer ehrenamtlicher Mitarbeiter durch die Ausstellung. Zu vielen Geräten aus der Ausstellung hat er etwas zu deren „Innenleben“, deren Geschichten und auch „Macken“ erzählt.

Die Ausstellung beginnt bei den Anfängen der Rundfunktechnik, bestehend aus Empfängern mit Röhrentechnik, auch batteriebetrieben, Einband- bis Mehrbandempfängern, mit Tonband und Plattenspieler, von einfachen, mit wenigen Röhren bis hin zu Luxusgeräten mit vielen Röhren. Diverse „Musikmöbel“ stehen in der Ausstellung - edle Lautsprecher- und Gehäusedesigns. Die Ausstellung beherbergt einen Raum im Stil einer damaligen Werkstatt für Radiogeräte mit Röhrenprüfgerät und weiteren, damals üblichen Messgeräten. Radiogeräten aus den 90er Jahren runden die Ausstellung ab.

Vielen Dank an die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Museums Suhlendorf für den sehr interessanten Tag im Museum wie an Dieter, dass Du den Kontakt zum Museum hergestellt und den Besuch im Museum organisiert hast.

 

Mit dabei waren:

 

DL7DBM - Dieter Balke mit YL, DO3FRR - Fritz Rüther, DK6HW - Günther Blanz mit Brigitte, DK6JE - Jürgen Elter, DB2AP - Anthony Trotter mit YL, DF5XJ - Günther Kamphaus mit YL, DF6HZ - Kurt Kobbenrodt mit YL Gisela, DC9DW - Werner Luhmann, DG5DS - Dirk Schrader

Copyright © 2016. All Rights Reserved - OV Lüneburg