Amateurfunk Lüneburg

DARC Ortsverband Lüneburg (E05)

Get Adobe Flash player

E05 auf facebook!

Überwintern in der Antarktis

Never ending "pile-ups"

Funken aus der AntarktisLars Lehnert (DL1LLL) berichtete am 09.01.2016 über seine Überwinterung in der Antarktis. Als IT-Administrator und Funkamateur arbeitete er 14 Monate lang auf der Neumayer Station III im ewigen Eis.

Das Leben und Arbeiten in der Antarktis-Station Neumayer 3 hat Lars in seinem Bildervortrag mit Videosequenzen und O-Tönen aus der Antarktis sehr anschaulich dargestellt. Nicht nur für den technisch versierten Funkamateur, sondern auch für ein breites Publikum ist es ihm gelungen einen Rundumschlag über seine außergewöhnlichen Erlebnisse und Begegnungen darzustellen. Neben den vielen Eindrücken, die Lars "eingefroren" hat, hat er sich auch die Mühe gemacht, O-Töne von Pinguinen und Robben und weiteren Tieren einzufangen. Dafür gab es neben der Station auch weitere Mess- und Aufzeichungsstellen. Antarktis Neumayer Station 3Somit gelang es ihm erfolgreich die Zuschauer und Hinhörer direkt in seine Erlebnisse einzubeziehen. Beeindruckende Fotos der Landschaft, u.a. der Aurora-Phänomene in der Antarktis (siehe 2. Foto) direkt über der Arbeitsplattform sind ihm perfekt gelungen, diese als einen Moment der Stille und Ruhe festzuhalten. Dass es auch anders, nämlich stürmisch zugehen kann und die Sichtweite bis zu 1 Meter möglich sein kann, hat Lars in einer Videosequenz anschaulich in bewegten Bildern festgehalten und mit allen Interessierten geteilt.

 

DP0GVN Funkstation AntarktisFür uns Funkinteressierte stellte sich die Frage, wo und mit welchen Mittel Lars von der Station aus Betrieb machen konnte. Dazu erzählte er uns, wie er mit einfachen Mitteln eine Vertikalantenne nutzte und dabei nicht nur aus seinem Shack funkte und auch mal mit einer der Pistenraupen funkend mobil unterwegs war. In benachbarten Forschungsräumen neben der Station selbst bei -30°C Funkbetrieb nahm DL1LLL Funkbetrieb auf.

Weiterhin nutze Lars auch die Gelegenheit, aus einem Flieger (AM) QRV zu sein. Damit war er der erste aeromobile Antarktis-Funkamateur überhaupt. Herzlichen Glückwunsch dazu! Ebenso hatte er sich nicht gescheut, bei schlechtesten Wetterbedingungen von anderen Forschungseinrichtungen QRV zu sein, was er mit seinen Fotos auch beweisen konnte. Also zusammengefasst: tolle beachtenswerte Leistung! Seine Ausstattung: Kenwood TS-480 und als Leistungsverstärkung eine ACOM-2000, die er im Betrieb auch aktiv nutze.
Lars DL1LLL bei den E05ern

 

Wir freuten uns, Lars als sehr gefragten Vortragenden für uns zu einem Nachmittag nach Embsen gewinnen zu können. Der Vortrag war für ca. 1,5 Stunden eingeplant. Tatsächlich hat er neben der Beantwortung vieler Fragen noch 1 Stunde länger als geplant berichtet. Die atemberaubenden Bilder aus der Antarktis werden alle Anwesenden sicherlich noch länger in Erinnerung behalten. Lars selbst hat der Besuch in Embsen im großen Saal im Gasthaus Stumpf auch sehr gefallen. Beim gemeinsamen Abendessen verriet er uns, dass er gerne noch ein mal hier her kommen würde und war über die freiwilligen Spende aller Anwesenden auch sehr erfreut.

 

Nachtrag von DF2HP (E33):

"Der Vortrag gestern in Embsen von Lars war wirklich toll ! Vielen Dank für die Organisation und den Kontakt, den du hergestellt hast. Wirklich beeindruckend, was er erlebt dort."

Copyright © 2016. All Rights Reserved - OV Lüneburg